Artikelliste‎ > ‎

7. Newsletter 2014

veröffentlicht um 23.07.2014, 10:23 von Marika Hentschke   [ aktualisiert: 23.07.2014, 10:54 ]


1. Supersommer Wochenende

Das Sommerwetter hat am Samstag mehr als
1.000 Badegäste ins Naturbad gelockt und damit
für einen ersten Besucherrekord in diesem Jahr
gesorgt. Bereits am Freitagmorgen war die Grundschule
Luthe mit mehr als 100 Kindern im Bad und
am Nachmittag feierte der Kindergarten Arche
Noah ihr Abschlussfest. Dass dieser Ansturm ohne
größere Probleme bewältigt werden konnte, ist den
Badeaufsichten – Dagmar, Christopher, Michael
und Wolfgang – den ehrenamtlichen Helfern an
der Kasse und Uschi Buchwald zu verdanken, die
zwischenzeitlich die Duschen und Toiletten gereinigt
hat. Allen Helferinnen und Helfern danken wir
für ihren engagierten Einsatz. Mit mehr als 6.300
Badegästen sieht der Juli bisher ganz gut aus.

2. Beeinträchtigungen bei den Parkplätzen

Wir hatten auch im letzten Jahr bei hohen Besucherzahlen schon Probleme mit den Parkplätzen.
Leider fehlen uns auf Grund der Bauarbeiten am DRK-Kindergarten Parkplätze, so dass die prekäre
Parkplatzsituation noch weiter verschlechtert wird. Wir bitten deshalb alle Luther Gäste soweit wie
möglich auf das Auto zu verzichten und zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu kommen. Angabegemäßt soll
der Kindergarten im August fertig gestellt werden und dann dürfte sich die Parksituation etwas mildern.

3. Beeinträchtigungen auf der Liegewiese

Durch die Arbeiten am Nichtschwimmer Anfang des Jahres wurde die Liegewiese gegenüber dem
Nichtschwimmer von den Baufahrzeugen sehr in Mitleidenschaft gezogen. Deshalb mussten wir einige
Flächen absperren, da sie erst wieder neu eingesät werden mussten und vorübergehend nicht
betreten werden dürfen. Auch hier bitten wir um Verständnis der Badegäste.

4. Photovoltaikanlage für die Eigenstromversorgung


Sicherlich haben sich einige Badegäste gefragt, was auf
dem Dach des Bades los ist. Auf der noch freien Fläche
wird eine 23 kWp Photovoltaikanlage zur Eigenstromproduktion
installiert. Der jährliche Stromverbrauch des Bades
liegt bei 61.000 kWh. Mit der Photovoltaikanlage soll
ein Teil des Strombedarfs zu deutlich günstigeren Kosten
selbst erzeugt werden. Dadurch dass das Bad bei Sonnenschein
auch einen hohen Stromverbauch für die
Pumpen hat, kann eine Eigenproduktionsquote von 60 bis
70% erreicht werden. Bei Einfamilienhäusern kann man
bei bester Organisation höchstens 30% erreichen. Mit
dieser neuen Photovoltaikanlage können die Stromkosten
dauerhaft begrenzt werden.


Zum Schluß in Kürze:

  • Aqua – Jogging – Kurse finden jeden Dienstag und Donnerstag ab 18:00h im Bad statt.
    Anmeldung können direkt bei der Badeaufsicht vorgenommen werden.
  • Aktuelle Informationen über Öffnungszeiten im Internet www.naturerlebnisbad-luthe.de und auf facebook.


Comments