Artikelliste‎ > ‎

Leserbrief Leinezeitung vom 09.11.2009

veröffentlicht um 09.11.2009, 22:50 von Jana Ristow
„Naturbadgenossen sollten vorsichtig sein“.

In einem Leserbrief an die Leinezeitung am 9.11.09 werden Befürchtungen geweckt, mit der Erwärmung des Schwimmbadwassers käme es zu einer Verkeimung und Beeinträchtigung der Qualität des Naturbadwassers. Leider hat sich der Schreiber des Leserbriefes nicht an den Vorstand der Genossenschaft gewandt, weil er dann die erforderlichen aufklärenden Informationen erhalten hätte. Seit fast einem Jahr beschäftigt sich der Vorstand mit dem Projekt und hat in intensiven Kontakt mit dem Gesundheitsamt der Region, den Experten der Bundesstiftung Umwelt sowie der deutschen Wasserkommission alle möglicherweise auftretenden Probleme besprochen. Das Ergebnis dieses Prozesses ist nicht nur ein sorgfältig ausgelegtes System der indirekten Erwärmung über einen Plattenwärmetauscher, sondern auch ein automatisches Steuerungssystem zur Begrenzung der Wärmezufuhr. Die Experten im Gesundheitsamt haben deshalb unserem Konzept der Schwimmbadwassererwärmung auf 20 Grad Celsius zugestimmt und werden das Projekt mit eigenen Wasserproben eng begleiten. Zudem wird in Büdelsdorf seit über einem Jahr nach dem gleichen Prinzip - ohne Verkeimungsprobleme - das Schwimmbadwasser eines Naturfreibades erwärmt.

Kurz gefasst: Wir haben mit den Experten im Gesundheitsamt, der deutschen Wasserkommission und der Bundesstiftung Umwelt dafür gesorgt, dass das Konzept zur Erwärmung des Schwimmbadwassers sicher ist. Die Erhaltung der hohen Qualität unseres Schwimmbadwassers ist das oberste Ziel des NaturErlebnisBades. Wir werden aber keinen Leserbriefaustausch in der Leinezeitung entfachen und deshalb auf eine Antwort verzichten und im Internet neutral und offen berichten.
Comments